Wir über uns

News Mitgliederbriefe (ab 2012)

11. Ausgabe, 2017, Februar- Juni
10. Ausgabe, 2016, August - Januar
9. Ausgabe, 2016, Januar - Juli
8. Ausgabe, 2015, Mai - Dezember
7. Ausgabe, 2015, September - April
6. Ausgabe, 2014, April - September
5. Ausgabe, 2014, Oktober - März
4. Ausgabe, 2013, Mai - September
3. Ausgabe, 2013, November - April
2. Ausgabe, 2012, Februar - Oktober
1. Ausgabe, 2012, Rückblick

Historie (1993 - 2012)

  1. Die Stadt stellt Mittel zur Verfügung, so dass die offene Kinder- und Jugendarbeit in der Einrichtung in Teilen weitergeführt werden kann.
    Ab diesem Jahr bietet der Verein niederschwellige Betreuungsleistungen (Pflegestufe 0) nach § 45 SGB XI an. Seit März arbeitet der Verein in der Aufsuchenden Familientherapie nach § 27 /3 SGBVIII.
  1. In diesem Jahr begannen die ersten beiden Seniorengruppen sich regelmäßig in der Lernwerkstatt zu treffen.
    Noch vor Weihnachten erhielt der Verein die Mitteilung, dass keine Mittel mehr durch das Jugendamt des Landkreises für die offene Kinder-und Jugendarbeit ab 2011 bereit gestellt werden. Gleichzeitig erhielt die Einrichtung für die Beteiligung seiner Kinder an einer Ausschreibung des Jugendamtes einen Geldpreis.
  1. Ein besonderes Ereignis für die Mitarbeiter, die in der Einrichtung betreuten Kinder und Jugendlichen und alle Vereinsmitglieder war der Besuch des Ministerpräsidenten Sachsens S. Tillich. Die Kinder ließen es sich nicht nehmen den Ministerpräsidenten zünftig zu begrüßen und zeigten Kostproben ihres Könnens. Der Ministerpräsident und seine Begleitung waren angetan von dem vielfältigen Angebot für die Kinder und dem Flair des Hauses. Für die Kleinen wurde es dann besonders spannend als der Ministerpräsident und die Chefin der Firma SINA ihnen Spielmaterialien überreichten. Das zweite Familienfest fand Ende August bei herrlichem Sonnenschein und unter Beteiligung vieler Eltern und Kinder großen Anklang. Das Trampolin, die Torwand, die Fühlbar, der Streichelzoo, das Puppentheater, die Maskenbilder, die physikalischen Experimente und viele andere Angebote wie das Filzen, das Glücksrad und der Verkehrsgarten waren stets umlagert. Für das leibliche Wohl sorgten die Kinder gemeinsam mit den Mitarbeitern, wobei selbstgebackener Kuchen, Currywurst, heiße und kalte Getränke hoch im Kurs standen. Auch zwei Politiker Herr Dr. Luther und Herr Otto kamen vorbei.
  1. Der Verein feierte sein 15-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür und einem Familienfest. Zu diesem kamen viele Eltern mit ihren Kindern und verbrachten ein paar sehr angenehme Stunden beim Ponyreiten, im Streichelzoo, auf der Rutsche oder der Hüpfburg, bei interessanten Spielen und natürlich bei Kaffee, Tee und Kuchen oder deftiger bei Currywurst. Das Familienfest soll im kommenden Jahr wieder am Sommerende stattfinden und eine neue Tradition im Hause begründen.
  1. Der 2. Talentewettbewerb wird in Kooperation mit der Gagarinschule und der Scheffelbergschule organisiert und am 29. Juni durchgeführt.
    Der Kontakt zu Lehrern nicht nur der umliegenden Schulen hat sich deutlich intensiviert, das Verständnis füreinander verbessert und dadurch werden Synergien in der täglichen sozial- und pädagogischen Arbeit möglich.
  1. Die neu gestaltete und überarbeitete Homepage des Vereins geht online.
  1. Im März startet das Mikroprojekt "LOS" (Lokales Kapital für Soziale Zwecke).
    Im September wird mit dem "Pfiffikuskurs" zur Frühförderung für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren ein neues Angebot erstellt.
    Im Dezember findet der 1. Talentewettbewerb der Lernwerkstatt Zwickau im Gasthof Auerbach statt. Die musikalischen- , künstlerischen- und sportlichen Darbietungen der Kinder und Jugendlichen fanden große Resonanz beim Publikum. Für 2006 ist daher eine Neuauflage geplant.
  1. Im September wird im Kinder-und Jugendhaus der "Untere Freizeitbereich" eröffnet. Neben der "Insel" werden hier u.a. wöchentlich Workshops zu verschiedenen Themen angeboten.
    Der Außenbereich wird durch Nutzung der Grünfläche zur Sporthalle (mit Sitzecke, Benjeshecke und Biotop) erweitert.
  1. Im Juni 2003 wurde nach umfangreichen Renovierungsarbeiten auch der zweite Gebäudeteil mit der Umsetzung und Integration des Freizeittreffs MP 18 in das Kinder - und Jugendhaus in Betrieb genommen.
    Im September 2003 begeht der Verein "Lernwerkstatt Zwickau e.V." sein 10-jähriges Bestehen.
  1. Verbesserte Rahmenbedingungen zur Lösung dieser anspruchsvollen Aufgaben wurden -bedingt durch die Schließung der Komarow-Schule, mit dem Bezug des ersten Gebäudeteiles der ehemaligen KITA "Kosmos" ab Januar 2002 gegeben, in dem nun flexible Erziehungshilfen unter einem Dach aus einer Hand angeboten werden.
  1. Der Verein führt seit Dezember 2000 den neuen Vereinsnamen "Lernwerkstatt Zwickau"
  1. Im Mai 1996 erhielt der Verein nach Abstimmung im Jugendhilfeausschuss die Immobilie in der Max-Planck-Str. 18 mit dem Auftrag zugesprochen, im Rahmen einer Pflichtaufgabe des Jugendamtes in dieser Einrichtung offene Kinder- und Jugendarbeit nach § 11 KJHG im sozialen Brennpunkt Zwickau-Eckersbach zu leisten.
    In den folgenden Jahren hat der Verein neben den genannten Aufgaben sich zunehmend auch sozialpädagogischen Aufgabenfeldern zugewandt. So werden im Rahmen der Hilfen zur Erziehung Maßnahmen im Sinne der §§ 29, 30 und 35a KJHG angeboten.
  1. Der Verein wurde 1993 unter dem Namen "Gesellschaft für Freizeitforschung" als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt.
    Im November 1993 eröffnete die Lernwerkstatt Zwickau als erstes Projekt des Vereins an der Komarow-Schule in Eckersbach ihre Pforten. Dem Charakter einer Lernwerkstatt für Grundschüler entsprechend, standen zunächst fast ausschließlich Angebote für Kinder dieser Altersstufe auf dem Programm.
Lernwerkstatt Zwickau e.V., Wostokweg 33, 08066 Zwickau
Copyright © 2007 by Lernwerkstatt Zwickau e.V. Alle Rechte vorbehalten.